Über die Geschichte dieses Ortes und seiner Menschen

Die Geschichte des Oertzewinkels

Das Gasthaus Oertzewinkel wurde 1965-66 von Erika und Hans Sievers erbaut und eröffnet. Damals bildete das Gasthaus und der Campingplatz noch eine Einheit als „Zum Oertzewinkel“.

1976 mit der Übernahme der Gastronomie durch ihre Tochter Elke änderte sich dies. Als Hotelfachfrau führte sie mit ihrem Mann Günter (Henry) Pudert als Küchenchef den Gasthof und der Campingplatz wurde von Erika und Hans Sievers weiterbetrieben, bevor er später verpachtet wurde.

Seit 2013 steht mit ihrem Sohn Heiko Pudert nun die 3. Generation der Familie in der Küche.

Mutter und Sohn Elke und Heiko Pudert betreiben das Gasthaus als Familienunternehmen und setzen eine lange gastronomische Tradition fort, die sich einem hohen Qualitätsanspruch und mit ganzem Herzen der regionalen Küche verschrieben hat. Der Anspruch von Heiko Pudert ist es, die norddeutsche Küchentradition mit ausgewählten Elementen der Heidjer Küche ins Zentrum des kleinen Gasthausbetriebes zu stellen.

Nachhaltig und langfristig zugleich mit hochwertigem Rindfleisch aus der eigenen Zucht, sowie Fisch und Wild aus dem Kreutzner Forst.

Seine berufliche Laufbahn als Koch und Konditor begann Heiko Pudert in der direkten Nachbarschaft in "Niemeyers Posthotel" Müden,  "Backhus Hoffmann" in Müden und Konditorei "Café Müller" Celle. Sein weiterer Weg  führte durch renommierte und ausgezeichnete Betriebe: Vier Jahre auf hoher See für "Celebrity Cruises", Michel Rouxs "The Waterside Inn" / Bray on Thames UK, Hotelfachschule Hamburg, als Küchenchef im Romantik Restaurant "Reethus"  Timmendorfer Strand (ein erstklassiges Steakhaus!), als Executive Sous Chef zur Eröffnung des "Kempinsky Hotel Hybernska" Prag,  als stellvertretender Küchenchef im "Adlon" Berlin und zuletzt zu seiner Tochter Leni nach Timmendorf als Küchenchef im Romantik Hotel "Fuchsbau".

An der Ostsee hat er begonnen, seine Leidenschaft für hochwertiges Rindfleisch in sein gastronomisches Angebot einfließen lassen und den Grundstein für seine eigene kleine Galloway-Zucht gelegt. Mit seiner Rückkehr in den elterlichen Betrieb sind auch seine Galloway-Rinder nach Kreutzen gekommen und bilden nun einen festen Bestandteil der Landschaft des kleinen Ortes.

Tourismus in der Region

Wir schreiben Gastfreundschaft besonders groß! Das Gasthaus Oertzewinkel liegt sehr idyllisch in der südlichen Lüneburger Heide mit im Naturpark Südheide.

Ein kleiner Ort, der durch ländliches Flair und vor allem durch seine Gastfreundlichkeit besticht. Bestimmt wird die Naturlandschaft des kleinen Heidedorfes – durch den Verlauf der beiden Flüsse Kleine Oertze bzw. Große Oertze. Der Zusammenschluss der beiden Heideflüsse in dem Kreutzner Forst war einstmals der Ursprung für die Namensgebung des „Oertzewinkels“.

Kreutzen und damit auch unser Gasthaus bietet sich an als Start- und Zielpunkt – jedoch auch als Zwischenstopp für Erkundungstouren in der Region an und ist dabei selbst einen kleinen Ausflug wert. Zahlreiche Rad- und Wanderwege verlaufen in direkter Nähe – und Motorradtouristen schätzen unsere großzügigen Parkmöglichkeiten.

Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten, die wir Ihnen persönlich ans Herz legen würden:

  • Campingplatz Zum Oertzewinkel, www.oertzewinkel.de
  • Heidschnuckenpfad, Kartoffelpfad, Kunstwasserweg, Zapfenweg
  • Naturschutzgebiet Oberes Oertzetal
  • Schmarbeck, Faßberg-Wachholderwald
  • Munster – Panzermuseum
  • Müden – Tierpark, Mühle, Hermanlöhnsstein etc.
  • Fliegerhorst Faßberg – Museum Luftbrücke
  • Faßberg - Freibad (50m-Bahn), Motorradsportveranstaltungen
  • Celle - Historische Altstadt, Celler Schloß, Schloßtheater
  • Bispingen - Snowdome, Ralf Schumacher Kartbahn, Centerpark
  • Soltau -Heide Park, Solebad